Was wir dachten, war wir taten

„Es ist ein schwerwiegendes Sicherheitsproblem aufgetreten. Bitte bewahren Sie Ruhe. Begeben Sie sich sofort in einen geschlossenen Fachraum und warten Sie auf weitere Anweisungen.“

 

Amokalarm an der Schule und wir (die Leserschaft) sitzen im Klassenraum bei einer Mathematikarbeit. Die Arbeit wird dann relativ schnell unwichtig, denn zuerst müssen andere Dinge geschehen, z.B. das Zusperren der Klassentür.

Erzählt wird diese Geschichte aus der Sicht von zwei Schülern: Mark Winter und Fiona Nikolaus, und einem Lehrer namens A. Filler.

Was man schnell merkt: in diesem Klassenraum weiß keiner so richtig, wie er mit dieser Situation umgehen soll. Durch die wechselnden Perspektiven ist man immer im Kopf des jeweils anderen und teilt Ängste und Sorgen. Als dann auch noch ein wimmerndes Mädchen vor der Tür steht und einfach hereingelassen will, droht die Situation zum ersten Mal zu eskalieren.

Eine unfassbar spannende Lektüre über einen Ernstfall der hoffentlich nie eintritt. Berührend erzählt von Lea-Lina Oppermann, die dieses Werk mit gerade einmal 19 Jahren veröffentlicht hat.

Was ich mir für dieses Buch wünsche?! Das es Schullektüre wird und damit hoffentlich auch solche Situationen niemals auftreten werden.

 

Für Sie gelesen von Katja Rohles

Oppermann, Lea-Lina
Beltz, Julius Verlag
ISBN/EAN: 9783407822987
12,95 €
Oppermann, Lea-Lina
Hörcompany Schaack und Herzog oHG
ISBN/EAN: 9783945709528
14,95 €