Buchtipps

Mattias ist tot, ganz plötzlich aus dem Leben gerissen. In Peter Zantinghs Roman begegnen wir acht Menschen, die Mattias mehr oder weniger nahe standen und nun mit seinem Verlust leben müssen. Mehr oder weniger lassen diese ErzählerInnen uns ran an Mattias, über ihre Beziehungen und Verbindungen zu und mit ihm. Durch ihre Schilderungen erfahren…
Mittwoch 11. Juli 2018 in Bochum Hier fängt der Roman von Volker Jarck an. Und was ein grünes Kinderfahrrad, eine Wespe auf der A3, eine eMail in Boston, eine Trennung in Rom und ein vergessenes Tier in einer Wohnung mit dieser Geschichte zu tun haben, tja … was soll ich sagen... Zufälle gibt es überall und vielleicht in unserem kleinen Saarland…
Offline - und die Welt stürzt ins nichts... Es ist ein Szenario und eine Gefahr, welche allgegenwärtig ist, dessen Auswirkungen und Folgen aber schwer vorstellbar sind. Hacker, die mittels eines Computervirus das Internet in Teilen Europas lahm legen. Ausnahmslos alle Bereiche unseres Alltags werden betroffen sein - der Verkehr, Lieferketten…
Thorn in Westpreußen, 1910. Die Wege dreier ebenso unterschiedlicher, als auch außergewöhnlicher Teenager verbinden sich auf äußerst kuriose Weise. Gemeinsam planen und träumen sie eine hoffnungsvolle, erfolgreiche Zukunft, bewältigen Höhen und Tiefen und erleben so manch Verheißungsvolles. Bis 1914 der Kriegsbeginn alles auf den Kopf stellt…
Dieses Buch erzählt spannend, wuchtig, manchmal brutal und absolut fesselnd von einem Mädchen und seinem Erwachsenwerden in einem bedrückenden Milieu. Ein gewalttätiger Vater, eine hilflose Mutter und ein jüngerer Bruder, der nach einem schrecklichen Unfall von Dämonen befallen scheint. Was sie durchlebt, wie sie sich diesen Bedrohungen und…
Dieses Buch ist eine wirklich packende Wiederentdeckung aus den 1930-er Jahren. Die Autorin Marianne Philips, geboren 1886 in Amsterdam war Politikerin, Schriftstellerin und Mutter von drei Kindern. Sie wuchs nach dem Tod ihres Vaters in ärmlichen Verhältnissen auf. Als auch noch die Mutter starb, war sie als Vierzehnjährige für ihre jüngeren…
13. August 1961 Es scheint ein ganz gewöhnlicher Tag zu sein in München. Der Interzonenzug D-151 fährt in den Bahnhof ein, Ziel Ost- Berlin. Der Großteil der Zusteigenden sind Bürger der DDR - auf dem Weg zurück in die Heimat. Unter ihnen mehrere Familien und eine Band. Alle mit den unterschiedlichsten Gedanken, Sorgen und Geheimnissen im…
Der freie Hund - Commissario Morello ist es leid, nahezu genervt im menschenleeren, sich im Lockdown befindenden Venedig, Corona- Sündern auf die Füße zu treten. Wie gerne würde er mit seiner sympathischen Kollegin Anna Klotze wieder in einem richtigen Fall ermitteln. Als ein scheinbar afrikanisch stämmiger Mann von der Rialtobrücke springt und…
Iris Wolff ist eine Meisterin des poetischen Erzählens. Sätze wie „Die Erinnerung ist ein Raum mit wandernden Türen“ lassen dies unweigerlich erkennen. Schauplätze des Romans sind Siebenbürgen und das Banat, im Zentrum steht eine Familiengeschichte im vergangenen Jahrhundert. In sieben Kapiteln erzählt die Autorin sieben unterschiedliche…
Ihr altes Leben haben Lilach und Michael Schuster längst hinter sich gelassen. Ein Leben in Israel, geprägt von Sorgen, ständiger Bedrohung und Angst. Am ehesten könnte man das neue Leben der Familie Schuster mit Attributen wie Freiheit und Wohlstand beschreiben. Die vermeintliche Idylle wird bedroht, als auf einer Party ein Mitschüler von Adam…

Seiten